Das gesamte Teesortiment mit Preisen finden Sie in der PDF-Datei

Tee-Versand ab 29,- € portofrei

030 - CEYLON BOP UVA "Bombagalla"
Bombagalla
Hocharomatische, spritzige, frische Spitzenqualität aus der "Peak-season" (beste Erntezeit in UVA).

035 - CEYLON UVA PEKOE “Highlands”
Das wahrscheinlich Beste, was Ceylon zu bieten hat. Ein Pekoe (hier relativ grobkörniger Broken) aus der besten UVA-Erntezeit. Frischwürzig und rassig fruchtig, hocharomatisch, gehaltvoll mit roter Tasse. Kräftig und stark. Ideal auch mit weißem Kandis und / oder etwas Sahne. Auch als English Breakfast in bester britischer Tradition.

036 - CEYLON FOP “Kenilworth”
Ceylon Kenilworth
Wohl ausbalanciertes Wechselspiel von frischen Bergnoten und würzigen Tönen – mit dem typischen Kenilworth Blatt.

321 - CEYLON OPA "Shawlands" (Türkischer Tee OPA)
Ceylon Shawlands (Türkischer Tee)
Mild, würzig, aromatisch, guter "medium-grown", also in ca.1000 m Höhe gewachsen Auch als Samowartee geeignet!

031 - CEYLON OP "Medium "St. James"
Ceylon Medium St. James
Auf ca. 2000 m wächst dieser herbfrische Tee von ausgesuchter Medium-Qualität. Mittelkräftig, kupferrote Tasse, spritzig und elegant.

033 - CEYLON FOP "Pettiagalla"
Ceylon Pettiagalla
Würzig, aromatisch, Hochland-Tee, langes graues Blatt.

034 - CEYLON FOP "Nuwara Eliya"
Ceylon Nuwara Eliya
Sehr aromatisch, spritzig. Beste Qualität. In 2000 m Höhe gewachsen. Sehr feines Aroma.

032 - CEYLON FOP "Silver Kandy"
Ceylon Silver Kandy
Etwas dunkler im Aufguß, dafür wunderbar leicht und aromatisch im Geschmack. Ein beliebter Tee mit silbrigen Tips. Einer der besten Blatt Tees aus Sri Lanka, eine Rarität mit leicht malzigem, wunderbarem Aroma, wenig Bitterstoffe.

Ende der Liste


Obwohl 1972 umbenannt in Sri Lanka, behielt der Tee den alten Namen der Insel, die - etwa so groß wie Bayern - ca. 240 km östlich der Südspitze des indischen Subkontinents liegt.
Ceylon, die „Insel des Tees“ produziert im wesentlichen schwarzen Tee. Charakteristisch für den Ceylon-Tee sind sein hocharomatisches, fein-herbes Flavour, sein Extraktreichtum und sein bernsteinfarbener Aufguß.
Die besten Gärten befinden sich in einer Höhe von 1000–2000m. Auf den Osthängen im Distrikt Uva erzielt man die beste Ernte von Juni bis August, auf den Westhängen Dimbulas von Februar bis März. Jeder Teegarten produziert einen für ihn typischen Tee
Südindische Tees sind den Ceylon-Tees in Charakter und Farbe sehr ähnlich